Skip to main content

Bodenhülse einbetonieren – so geht’s

Bodenhülse einbetonieren_ waeschestaender-kaufen

Viele Wäschespinnen haben eine billige Schraubhülse (auch Bodendübel genannt), die besonders bei lockerem Untergrund alles andere als einen festen Stand garantieren kann. Abhilfe schafft eine stabile Bodenhülse zum Einbetonieren. Wie das funktioniert und was Sie dabei beachten müssen, erklären wir Ihnen in diesem Beitrag.

Standort

Bevor Sie mit irgendeinem Arbeitsschritt beginnen, sollten Sie den besten Standort für den Wäscheständer finden. Beim Einbetonieren ist die passende Standortwahl sogar noch wichtiger als sonst, da ein Betonfuß erst mal permanent ist und nicht ohne Weiteres wieder entfernt werden kann.

Den Standort sollten Sie allerdings nicht nur an Ihren optischen Präferenzen festmachen, wichtig ist z.B. auch der passende Untergrund. Die Wäschespinne selbst sollte am Ende weitestgehend windgeschützt stehen und keine anderen Dinge im Garten (Sandkasten, Pool, Kinderschaukel) oder den Nachbarsgarten beeinträchtigen. Außerdem empfehlen wir Ihnen, darauf zu achten, dass die Wäschespinne genug Sonne abbekommt und nicht im Schatten steht. So trocknet die Wäsche deutlich schneller.

Aufbau

Wenn Sie den besten Standort gefunden haben, können Sie mit dem ersten Spatenstich beginnen. Heben Sie ein Loch von etwa 40 cm Tiefe und den Maßen

30 x 30 cm aus. Danach kann es losgehen:

Entweder mischen Sie den Beton selbst an (mit Zement und Kies) oder Sie greifen auf eine Fertigmischung vom Baumarkt zurück. Füllen Sie den feuchten Beton Stück für Stück in das Loch und verdichten Sie ihn zwischendurch, damit er fester wird. Die Bodenhülse sollten Sie so anbringen, dass sie ca. 2 cm aus dem Boden ragt und das natürlich möglichst mittig. Achten Sie unbedingt darauf, dass die Hülse gerade im Beton liegt (Wasserwaage benutzen) und dass kein Beton in die Öffnung der Hülse gelangt. Sobald Sie das Loch komplett aufgefüllt haben, beginnt der Härtungsprozess.

Härtung

Wie lange der Beton zur Härtung benötigt, hängt immer von der Mischung und den Umgebungsverhältnissen ab. Laut DIN 1164 hat Beton erst nach 28 Tagen seine sogenannte „Normfestigkeit“ erreicht, nach 2 bis 4 Tagen sollte der Beton aber hart genug sein, um die Wäschespinne zu halten.

Hier unsere Empfehlungen dazu:


Ähnliche Beiträge